Endgültiges Supportende für Windows XP

Posted on 03/14/14 No Comments

windows-xp-gruene-wiese

Wie geht man mit dem Ende des Supports für Windows XP um? Am 8. April 2014 beendet der Hersteller Microsoft den Support für sein Betriebssystem Windows XP. Dies bedeutet, dass danach gefundene sicherheitskritische Fehler im Betriebssystem von Microsoft nicht mehr behoben werden und es keine allgemein verfügbaren Updates oder Patches mehr geben wird. Systeme, die unter Windows XP laufen, danach massiv gefährdet sind, durch Angreifer oder Schadsoftware kompromittiert oder im Betrieb gestört zu werden. Jedes laufende Windows XP System verwandelt sich so praktisch “über Nacht” in das schwächste Gleid in ihrem Netzwerk.

Es besteht die Befürchtung, dass neue in Windows XP gefundene Schwachstellen von Kriminellen bewusst zurückgehalten und erst nach Ende des Supports aktiv eingesetzt werden, um Gegenmaßnahmen zu erschweren. Darüber hinaus ist anzunehmen, dass mancher zukünftig entdeckte Angriffsweg für moderne Windows-Versionen auch bei Windows XP funktioniert und von Angreifern durch eine Analyse der Patches nutzbar gemacht werden kann. Zusammen führt dies zu einer erhöhten Bedrohungslage für Systeme mit veralteten Betriebssystemen. Zudem ziehen andere Softwarehersteller, insbesondere Antivirus und Sicherheitshersteller ihren Supprt nach und nach ebenfalls zurück.

Ganzer Artikel » (Permalink)

Veeam GOLD ProPartner

Posted on 01/20/14 No Comments

Veeam ProPartner GoldDie DATA-Systems bleibt Gold-Partner: Veeam bietet wegweisende Produkte zur Datensicherung in virtuellen Umgebungen sowie leistungsstarke Möglichkeiten für ein anwenderfreundliches und kostengünstiges Monitoring und Reporting. Wir unterstützen Sie mit zertifizierter Kompetenz beim Einsatz von Veeam-Produkten, damir Sie Ihre Backup und Wiederherstellungszeit verkürzen, den Administrationsaufwand minimieren und nicht zuletzt die Kosten für Ihr Virtualisierungskonzept senken können.

Nähere Informationen erhalten Sie direkt hier – sprechen Sie einfach das Vertriebsteam an. Wir helfen Ihnen gerne weiter oder lassen unsere Referenzptojekte für sich sprechen.
Ganzer Artikel » (Permalink)

Office 365 Small Business Premium als FPP abgekündigt. ESD bleibt die Zukunft.

Posted on 01/13/14 No Comments

Microsoft hat eines der wenigen physikalisch greifbaren Produkte aus der Office 365 Welt endgültig abgekündigt. Die FPP-Box (FullPackageProduct) “Office 365 Small Business Premium” ist ab sofort nicht mehr bei Microsoft bestellbar und Restmengen bei Lieferanten werden abverkauft. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass das Produkt an sich nicht mehr verfügbar ist – ganz im Gegenteil, hier verzeichnet sich ein überraschendes Wachstum. Office 365 Small Business Premium ist weiterhin in der Lizenzform ESD (Electronic Software Delivery) und via Direkt-Buchung verfügbar. Kaufen, Herunterladen, Installieren, Nutzen – That‘s it! Wir stehen hinter diesem Konzept.

Ganzer Artikel » (Permalink)

Jetzt Office365 kaufen und Weihnachtsgeld von Microsoft bekommen

Posted on 12/16/13 No Comments

Office365 WeihnachtsgeldWeihnachtsgeld von Microsoft für Privatnutzer? Auch für Freiberufler und Selbstständige? Das gibt es grade tatsächlich: Wenn Sie bis zum 15. Januar 2014 auf das neue Office umsteigen, erhalten Sie rund 20 Euro Weihnachtsgeld. Und zwar beim Kauf von Microsoft Office Home & Business 2013 oder Microsoft Office für Mac 2011 Home & Business. Glatte 10 Euro gibt es beim Kauf von Microsoft Office 365 Home Premium, Microsoft Office University und Microsoft Office für Mac 2011 Home & Student. Alles selbstverständlich in der Retail- als auch in der Office365 Variante. Fragen? Wir sind natürlich für Sie da.

wichtig: Der Einlösezeitraum läuft sogar noch bis 28. Februar 2014, die Rechnung muss nur von vor dem 15. Januar sein.

Alle Informationen zum genauen Ablauf und zu den Bedingungen gibt es direkt bei Microsoft: https://www.microsoft-rebates.com/office/

Ganzer Artikel » (Permalink)

Das Internet der Dinge

Posted on 11/07/13 No Comments

microsoft-internet-der-dingeDie Cloud – private oder public – ist nicht nur für typische verteilte Anwendungen im großen Stil wie Email, Storage, CRM oder Spiele ein praktisches Werkzeug. Auch, oder besser besonders, im industriellen und hier vor allem im Embedded Systems Bereich spielt sie eine wichtige Rolle. Wo man im Alltag überall auf Embedded Systems stoßen, und welche davon warscheinlich sogar unter Windows laufen, ist dem unbewussten Nutzer meist gar nicht präsent. Im diesem kurzen Youtube-Clip hat jemand ein paar der “unaffälligen Helfer” auf kurzweilige Weise zusammengestellt:

Möchten Sie mehr über Embedded Systems erfahren? Steve Clayton (Autor des ‘Next at Microsoft‘ Blog) hat speziell zum Thema der unterschätzten Helfer einen spannenden Blogartikel geschrieben. Steve stellt auch generell gerne Inhalte zum Thema “Internet der Dinge” zusammen – einschliesslich links zu tieferen technischen Inhalten un der Windows Embeddet live Demo.

Ganzer Artikel » (Permalink)

10 verbreitete Irrtümer über Office 365 für Privatanwender

Posted on 05/17/13 No Comments

Das neue Office (Preview)Immer wieder hören wir Gerüchte über das neue Office und Office 365, deren Herkunft wir nicht erklären können. Mit den zehn am weitesten verbreitetsten räuemen wir jetzt auf. Beispielsweise zur Verfügbarkeit von Anwendungen nur im Web, zur Sicherheit in der Cloud, zu Datenverlust und zur Preisgestaltung.

1. Irrtum: Online-Office – Office 365 ist nur im Web-Browser verfügbar oder erfordert eine ständige Internetverbindung.

Das neue Office kann als zeitlich befristete Lizenz (Abonnement) oder als Dauerlizenz sowohl lokal installiert als auch online genutzt werden. Es stehen drei Optionen zur Auswahl, die zeitlich befristeten Lizenzversionen von Office 365 zu nutzen:

(1) Sie können die Office-Anwendungen auf Ihren PCs installieren. Das geht mittels der neuen Click-To-Run-Technologie sehr viel komfortabler und schneller als in der Vergangenheit. Nach der Installation befinden sich die Office-Anwendungen auf Ihrer Festplatte und bleiben auch ohne Internetzugang wie gewohnt verfügbar.

(2) Mit der neuen Funktion „Office on Demand“ können Ihre Office-Anwendungen im Handumdrehen auf einen beliebigen PC mit Windows 7 oder 8 „gestreamt“ werden. Dabei handelt es sich um ein vollwertiges Office wie bei einer lokalen Installation. So können Sie Office auf jedem modernen PC nutzen, selbst wenn es dort gar nicht installiert ist. „Office on Demand“ benötigt eine aktive Internetverbindung. Alle Office-Programme verschwinden wieder spurlos vom Computer, wenn sie sich abmelden.

(3) Office Web Apps werden im Browser genutzt und eignen sich am besten für die schnelle Anzeige und das einfache Bearbeiten von Dokumenten. Es bedarf nur einer aktiven Internetverbindung. Office Web Apps stehen für eine Vielzahl von Betriebssystemen, Geräten und Browsern zur Verfügung und ermöglichen den Zugriff auf Office-Anwendungen und Dokumente, wenn Sie auf PCs mit älteren Betriebssystemen als Windows 7 oder auf anderen Plattformen (Mac OS und Linux, Tablets ohne Windows-Betriebssystem) arbeiten.

2. Irrtum: Datenverlust – Wenn ich mein Office 365-Abonnement beende, sind alle meine Daten verloren.

Ihre Daten werden nicht von Microsoft gelöscht. Auch wenn Sie das Abonnement beenden, können Sie weiterhin auf Ihre Dokumente zugreifen, sie mit anderen teilen und herunterladen. Den zusätzlichen Speicherplatz von 20 GB auf SkyDrive, den Sie mit dem Abonnement von Office 365 erhalten haben, können Sie allerdings nicht mehr nutzen, um weitere Daten abzulegen. Das ist erst wieder möglich, wenn die Gesamtmenge Ihres auf SkyDrive abgelegten Datenbestands unter 7 GB liegt. Auch ohne ein aktives Office 365-Abonnement können Sie auf SkyDrive gespeicherte Dokumente weiterhin mit den kostenlosen Office Web Apps bearbeiten.

Office 2013 Lizensierung

3. Irrtum: Cloud-Speicher – Mit Office 365 und/oder den Office Web Apps muss ich alle meine Daten online sichern.

Sie entscheiden selbst, wo Sie Ihre Daten speichern. Mit Office 365 können Sie alle Ihre Daten wie gewohnt lokal auf Ihrer Festplatte ablegen. Wenn Sie allerdings mehrere Geräte nutzen oder mit anderen an Dokumenten zusammen arbeiten, empfiehlt es sich, den Online-Speicher SkyDrive zu nutzen; damit können alle Berechtigten von überall darauf zugreifen. Mit SkyDrive können Sie außerdem ältere Versionen Ihrer Office-Dokumente wieder herstellen. Wenn Sie Daten mit den Office Web Apps anlegen oder bearbeiten, werden diese auf Ihrem SkyDrive abgelegt; Sie können diese Dokumente aber auch problemlos auf Ihrer Festplatte speichern.

4. Irrtum: PC-Bindung – Das neue Office ist an meinen PC gefesselt und kann nur einmal installiert werden.

Für Familien, Studenten und Anwender, die das neue Office auf mehreren Geräten nutzen wollen, ist die Abo-Variante Office 365 ideal. Office 365 Home Premium oder Office 365 University können komfortabel auf mehreren Rechnern installiert und genutzt werden, Office 365 Home Premium sogar auf bis zu fünf PCs in einem Privathaushalt. Nur die „Dauerlizenzen“ wie Office Home & Student 2013 sind für einen einzelnen PC und Anwender gedacht. Natürlich können auch die Dauerlizenzen auf einen anderen PC übertragen werden, sofern Office dann nur auf diesem Gerät installiert ist.

5. Irrtum: Unsichere Daten – Jeder kann meine Daten in der Cloud einsehen.

Die Online-Services-Rechenzentren von Microsoft sind gemäß den Normen SAS 70 und ISO27001 zertifiziert und erfüllen höchste Sicherheitsstandards. Die Einhaltung dieser Standards wird von Dritten geprüft.

Sie selbst können zum Schutz Ihrer Daten beitragen, indem Sie ein sicheres Passwort verwenden. Empfohlen werden 8 bis 16 Zeichen, gemischte Klein- und Großbuchstaben sowie mindestens ein Ziffer- oder Sonderzeichen. Ihre Dokumente auf SkyDrive sind zunächst alle privat und somit für niemand außer Ihnen einsehbar. Erst wenn Sie ein Dokument, Bild oder einen ganzen Order explizit freigeben, können andere Ihre Daten ansehen oder damit arbeiten.

6. Irrtum: Hohe Preise – Das neue Office ist viel teurer und darf trotzdem auf nur einem PC genutzt werden.

Es gibt zwei Varianten, das neue Office zu erwerben.

(1) Sie erwerben Office wie bisher als „Dauerlizenz“, dann ist die Jahreszahl „2013“ Bestandteil des Produktnamens, beispielsweise „Office Home & Student 2013“. Die 2013er-Varianten werden einmalig bezahlt. Die unverbindliche Preisempfehlung für Office Home & Student 2013 liegt bei 139 Euro, danach gehört Ihnen diese Version „für immer“ zur Nutzung durch eine Person auf einem PC. Sie können die Lizenz aber auch auf einen anderen PC übertragen, beispielsweise wenn Ihr PC defekt ist. Wenn eine neue Version von Office auf den Markt kommt, die sie nutzen möchten, müssen Sie dafür eine neue Lizenz erwerben. Diese Dauerlizenzen sind gut geeignet, wenn Sie nur einen Computer besitzen, selten oder nie mit anderen zusammenarbeiten wollen und beabsichtigen, dieselbe Version von Office lange Zeit zu nutzen.

(2) Neu sind die „Mietversionen“ von Office mit dem Namensbestandteil „365“, beispielsweise Office 365 Home Premium. Hier bezahlen Sie eine jährliche Rate, die üblicherweise deutlich unter dem Kaufpreis einer Dauerlizenz liegt. Sie erhalten außerdem in allen 365er-Varianten Extraleistungen: In Office 365 Home Premium sind gegenüber Office Home & Student 2013 mehr Office-Programme enthalten (inkl. Outlook, Publisher, Access), mehr SkyDrive-Speicher (zusätzliche 20 GB) und sogar monatliche Skype-Telefonminuten weltweit ins Festnetz (60 Skype-Minuten/Monat in 63 Länder). Außerdem können Sie Office 365 Home Premium auf fünf PCs oder Macs im Haushalt installieren. Und wenn Sie Office nicht mehr nutzen wollen, können Sie Ihr Abonnement kündigen. Falls während der Laufzeit Ihres Abonnements eine neue Version von Office erscheint, können Sie sie ohne Mehrkosten nutzen, Sie müssen keine neue Version kaufen. Die unverbindliche Preisempfehlung für Office 365 Home Premium liegt bei 99 Euro. Wenn Sie in einem privaten Haushalt alle fünf Installationen nutzen, entspricht das circa 20 Euro pro Jahr oder weniger als 2 Euro pro Monat. Abonnement-Versionen wie Office 365 Home Premium sind kostengünstiger und praktischer als Dauerlizenzen, wenn Sie mehrere PCs flexibel mit Office ausstatten wollen, wenn Sie PCs und Macs besitzen, wenn Sie alle Office-Programme inklusive Outlook nutzen wollen, wenn Sie Online-Speicherplatz benötigen oder Telefoniedienste nutzen möchten, oder wenn es Ihnen einfach wichtig ist, immer mit der neuesten Office-Version zu arbeiten.

7. Irrtum: Unternehmenssoftware – Office 365 eignet sich nur für Firmen und Unternehmen.

Mit der Einführung des neuen Office hat Microsoft auch für Privatanwender die Möglichkeit geschaffen, Office im Abonnement zu mieten – bei jährlich günstigen Raten statt einer größeren Einmalzahlung. Alle Mietvarianten tragen die Bezeichnung „365“ im Namen – auch die speziell für Privatanwender und Haushalte geschaffene Version „Office 365 Home Premium“. Die klassischen Dauerlizenzen sind an der Jahreszahl „2013“ erkennbar. Über beide Modelle – Mietmodell Office 365 oder Dauerlizenz 2013 – stehen alle Office-Produkte Privatanwendern wie Firmenkunden zur Verfügung. Die Office 365-Versionen enthalten üblicherweise mehr Office-Anwendungen, bieten eine flexiblere Lizenzierung pro Person und die Möglichkeit, Office auf mehreren Geräten zu installieren. Zudem sind Sie immer auf dem neuesten Stand und enthalten Zusatzleistungen, darunter mehr Online-Speicherplatz.

8. Irrtum: Teure Abo-Falle – Office 365 Home Premium ist zwar beim Erwerb günstig, verursacht aber hohe Folgekosten.

Der Preis für Office 365 Home Premium ist im Handel gegenüber Office Home und Student 2013 oder Office Home & Business 2013 deutlich günstiger, denn es handelt sich um eine jährliche Rate. Bei Verlängerung des Office-Abonnements nach einem Jahr ist eine weitere Zahlung fällig (auch monatliche Abonnements sind möglich). Da in den 365er-Varianten mehr Office-Anwendungen sowie flexiblere Nutzungsrechte und Extradienste (darunter mehr Online-Speicherplatz) enthalten sind, ist ein direkter Vergleich mit den Dauerlizenzen schwierig. Als Empfehlung gilt: Abonnement-Versionen wie Office 365 Home Premium sind gegenüber den Dauerlizenzen kostengünstiger und praktischer, wenn Sie mehrere PCs flexibel mit Office ausstatten wollen, wenn Sie PCs und Macs besitzen, wenn Sie alle Office-Programme inklusive Outlook nutzen wollen, wenn Sie Online-Speicherplatz und Telefoniedienste nutzen möchten, oder wenn es Ihnen einfach wichtig ist, immer mit der neuesten Office-Version zu arbeiten.

9. Irrtum: Auf die Dauer sind nur Dauerlizenzen sinnvoll – Wer Office lange nutzen möchte, sollte statt Office 365 Home Premium-Abo eine Dauerlizenz wählen.

Immer mehr Privatanwender möchten inzwischen mehrere Computer mit Office ausstatten. Für sie ist die Abo-Variante Office 365 Home Premium auch langfristig rechnerisch die kostengünstigere Option. Größter Vorteil ist neben den Zusatzleistungen und dem größeren Produktumfang der 365er-Varianten vor allem der Umstand, dass Office 365 Home Premium im ganzen Haushalt auf bis zu fünf PCs oder Macs installiert werden kann. Sobald Sie davon Gebrauch machen und Office 365 Home Premium (UVP 99 Euro/Jahr) beispielsweise auf zwei PCs und einem Mac nutzen wollen, entsprechen die gesamten Kosten für das Abonnement erst nach circa vier Jahren dem Preis der Dauerlizenz Office Home & Student 2013 (UVP 139 Euro). Beim Abonnement nutzen Sie außerdem stets die neueste Version – eine Dauerlizenz wäre dann bereits mehrere Office-Generationen alt. Wenn Sie nun noch die in Office 365 enthaltenen Extraleistungen wie den zusätzlichen Online-Speicherplatz (20 GB) oder die weltweiten Skype-Telefonieminuten (60 Skype-Minuten/Monat in 63 Länder) einrechnen, ist das Abonnement auch bei langer Nutzungsdauer die günstigere Lösung.

10. Irrtum: Alter Wein in neuen Schläuchen – Das neue Office bringt Anwendern gegenüber Office 2010 oder Office 2007 keine Vorteile.

Das neue Office verfügt nicht nur über ein modernisiertes Design, es enthält auch viele neue Funktionen, die allen Anwendern vom gelegentlichen Briefeschreiber bis zum Office-Profi die tägliche Arbeit erleichtern. So können Sie PDF-Dateien direkt in Word öffnen und bearbeiten, neue Animationen, Effekte und Folienübergänge sowie hilfreiche Layoutfunktionen für die perfekte Gestaltung von PowerPoint-Folien nutzen oder Inhalte aus verschiedenen Excel-Zellen ohne sie abtippen zu müssen mit einem Klick neu kombinieren (Funktion „Blitzvorschau“). Neben vielen kleinen Verbesserungen ist die optimierte Touch-Oberfläche von Outlook speziell auf Tablet-PCs sehr praktisch und intuitiv. Und über das Zirkelmenü in OneNote für Windows 8 haben Sie eine moderne für Touch optimierte Möglichkeit, Ihre Notizen mit einer Hand zu formatieren – ohne Maus oder Tastatur.

Mehr zu den Highlights im neuen Office finden Sie auf: http://www.dasneueoffice.com/de/

Ganzer Artikel » (Permalink)

Pleite aber Glücklich?

Posted on 02/05/13 No Comments

Glücklich Pleite - gute Ideen günstig kaufenEine rote Erdbeere ziert das Logo eines der eigenen “freien Projekte” der Mitarbeiter von DATA-Systems. Ein “freies Projekt” ist ein IT-Projekt wie eine Webseite, ein Programm, ein Werkzeug oder ein kleines Helferlein, das unter dem Dach und mit Hilfe des Unternehmens entwickelt wird. Jedem Mitarbeiter stehen dazu die Ressourcen und Kontakte des Unternehmens zur Verfügung, ganz ähnlich der 20%-Regel bei Google, hp und anderen Großkonzernen. Mit letzteren können wir uns zwar noch nicht vergleichen, aber die Idee der freien Projekte wird gelebt.

Die Seiten sammeln originelle Dinge in verschiedenen Kategorien, die man tatsächlich online kaufen kann und vereint diese auf einer sehr übersichtlichen Seite. Wer hätte gedacht, dass man einfach mal so in den Weltraum fliegen kann? Wer wusste das es eine perfekte Lösung für überkochende Töpfe gibt? Und warum gibt es erst jetzt einen Rucksack in Yoda-Form zu kaufen? Hunderte interessanter Produkte von Designern, verrückten Erfindern und Internet-Geeks sammeln sich und werden ständig aktualisiert. Damit der Strom an Nachschub-Ideen nicht abreißt, ist es sogar möglich eigene Ideen einzusenden. Eine gute Idee, gute Ideen von anderen ständig erreichbar zu machen.

Ganzer Artikel » (Permalink)

Das neue Office: Eine Lizenzübersicht

Posted on 01/29/13 No Comments

Office 2013 Lizensierung

Die Frage der richtigen Lizenz ist nicht immer leicht beantwortet. Manchmal muss man auch Kompromisse eingehen – aber nicht mehr beim neuen Office! Das neue Office ist in mehreren Editionen verfügbar, um die unterschiedlichen Anforderungen beispielsweise von Unternehmen, Privatanwendern und Bildungseinrichtungen zu erfüllen.

Auf dem Smartphone, Tablet und PC?

Durch die zahlreichen Möglichkeiten, Dokumente abzuspeichern, bietet sich die Nutzung auf allen Geräten an. Wichtig dabei natürlich: Die Office-Umgebung, in der die Bedienung erfolgt, bleibt exakt auf die individuelle Arbeitsweise abgestimmt – ob am Schreibtisch oder von unterwegs. Und das auch noch einfach. Ein gutes Werkzeug ist die Grundlage für gute Arbeitsergebnisse.

Bearbeitung auf jedem Gerät mit stets einheitlicher Formatierung

Am PC erstellte Dokumente können später einfach im Browser, per Smartphone oder auf einem Tablet weiterbearbeitet werden. Wenn Office auf einem Windows 8-basierten Endgerät genutzt wird, bleiben alle Formatierungen und Designelemente erhalten. Nie mehr endloses Formatieren!

Lassen Sie sich von den Neuerungen überzeugen und testen Sie gleich jetzt das neue Office und Office 365 ganz unverbindlich und kostenlos.

Ganzer Artikel » (Permalink)

Office 2013 Licensing-Webseite für Volumenlizenzkunden

Posted on 01/17/13 No Comments

microsft_kachel_lautsprecherUnternehmenskunden können sich ab sofort auf der neuen Office 2013 Licensing Website über verfügbare Lizenzprogramme informieren, Microsoft-Handelspartner suchen, mehr zu Microsoft Financing erfahren und natürlich umfassende Informationen zu unseren neuen Produkten finden. Unter anderem lassen sich auch endlich die Office 365 Clouddienste und die lokale OV-Lizensierung direkt vergleichen.

Die Neue Übersicht findet sich hier: http://www.microsoft.com/de-de/licensing/about-licensing/office2013-office365-pro-plus.aspx

Mit Software Assurance – Flexibles Arbeiten von unterwegs und von zu Hause

Software Assurance erweitert das Nutzungsrecht an der Office Software und bietet damit eine erhöhte Flexibilität. Software Assurance für Office beinhaltet ein sog. Roaming–Use-Recht. Dieses erlaubt dem Hauptnutzer eines mit Office und Software Assurance lizenzierten Geräts, die Software über eine VDI-Verbindung oder die neue Windows-to-Go Technologie von einem beliebigen Gerät außerhalb des Unternehmens einzusetzen und zu nutzen. Das heißt, der Nutzer kann eine virtuelle Kopie entweder über ein privates Gerät starten oder über ein privates Gerät oder auch über einen öffentlichen PC starten.

Ebenfalls beinhaltet Software Assurance das sog. Heimnutzungsrecht. Der Hauptnutzer eines im Unternehmen mit Software Assurance für Office lizenzierten Geräts ist damit berechtigt, eine Kopie der Software auch auf seinem privaten Rechner zu installieren. Dieses Recht ist an die Laufzeit der Software Assurance gebunden.

Windows RT-Gerät als Zweitgerät

Immer mehr Nutzer setzen neben dem PC ein Tablet als Zweitgerät ein. Bei Erwerb einer Office 2013 Volumenlizenz ist der Hauptnutzer des lizenzierten Geräts berechtigt, auf einem Windows RT Gerät, welches er als Zweitgerät einsetzt, die dort vorinstallierte Office 2013 Home & Student Lizenz auch zu kommerziellen Zwecken zu nutzen.

Ganzer Artikel » (Permalink)

Willkommen in der Schaff-Bar

Posted on 12/14/12 No Comments

Schaff-Bar

Die „schaff-bar“ ist die Office 365-Beispielfirma mit großen Ideen. Sehen Sie wie Bruno Kammerl und sein Assistent Korbinian komplexe Projekte mithilfe von Office 365 einfacher und schneller realisieren. Ob Start-up oder mittelständisches Unternehmen, der Erfolg eines Projektes hängt entscheidend von der Projektplanung ab. Wie Exchange Online der schaff-bar hilft, ein Team kompetenter Spezialisten erfolgreich zu organisieren, wird in den Videos der Schaff-Bar gezeigt. Der Clip zeigt das tatsächlich Geschehen – Schritt für Schritt, von der Registrierung über die Produktauswahl bis zur Anwendung. Unser Tipp – der Clip steckt voller guter Ideen.

Hier gehts direkt zum Video: http://www.microsoft.com/de-de/office365/resources/office-365-video-30-tage-testphase.aspx

Ganzer Artikel » (Permalink)
Page 1 of 41234»